Daten synchron halten

Bei Microsoft gibt es immer mal wieder nette kleine Progrämmchen, die das Leben bequemer machen. Eins davon heißt „Sync-Toy” und ist alles andere als ein Spielzeug: Damit lassen sich äußerst komfortabel Daten zwischen verschiedenen Verzeichnissen abgleichen.

Freundlicherweise stellt Microsoft das Programm Sync Toy sowohl für x86 als auch für x64 zur Verfügung. Kostenlos. Dafür ist es nur auf Englisch erhältlich. Allerdings ist es weitestgehend selbsterklärend, weshalb das kein Hinderungsgrund ist.

Die Arbeitsweise ist schnell erklärt: Man legt ein „Folder Pair” an, also ein Ordner Paar, das abgeglichen werden soll. Dafür gibt es drei Basisfunktionen (Version 2.1):

Synchronize
Der Quellordner („Left Folder”) wird in den Zielordner („Right Folder”) synchronisiert. Neues und geändertes wird in beide Ordner übertragen, Namensänderungen und Löschungen werden ebenfalls durchgeführt.
Echo
Dabei werden Änderungen nur in eine Richtung (Left -> Right) übertragen.
Contribute
Wie Echo, es wird aber nichts gelöscht.

Dann nur noch Run anklicken und der Job wird verlässlich erledigt. Hat man mehrere „Folder Pairs” angelegt, kann man die auch alle auf einen Schlag erledigen lassen.

Sync Toy merkt sich die Einstellungen in %localappdata%\microsoft\synctoy\2.0, wenn man die Datei SyncToyDirPairs.bin kopiert, oder ein Backup davon wiederherstellt, lässt sich eine ältere Konfiguration der Synchronisations­einstellungen wieder herstellen.

Zum Programm gehört eine für Microsoft-Verhältnisse äußerst aussagekräftige Hilfe, die anhand von Beispielen erläutert, wie die verschiedenen Modi funktionieren. Dazu noch Hinweise, wie man die Synchronisation „pimpen” kann, so lassen sich z.B. Ordner und Dateien ausklammern, der Umgang mit gelöschten Dateien regeln (erst mal in den Mülleimer, da kann man sie ggf. wieder herstellen), u.a. Ein schönes, leicht bedienbares und nützliches Werkzeug, das seine Arbeit verlässlich und flink erledigt.