Firefox ausstatten

Ich war jahrelanger und überzeugter Nutzer von Opera. Nach der Aufgabe des eigenen Render-Engines und Nutzung von WebKit sind leider viele für mich relevante Funktionen weggefallen. Weil es dafür mehr Konfigurations-Plugins gibt, habe ich mir deshalb Firefox mal wieder genauer angesehen.

Da ich Webseiten entwickle, habe ich Firefox natürlich sowieso auf dem Rechner installiert. Neben Opera, Chrome und Internet-Explorer. Statt Opera habe ich interesse­halber Firefox als Standard-Browser aktiviert und das mal ein paar Tage auf mich wirken lassen.

Sehr angetan war ich von der Geschwindigkeit, die in der aktuellen Version wieder­ge­kehrt ist. Da hatte Opera mit der eigenen Engine immer die Nase vorn. Seit WebKit ist das nicht mehr so eindeutig, ich habe sogar das Gefühl, Firefox ist schneller.

Antrieb war vor allem ein Plugin, dass mir die Anwahl von Telefonnummern per Klicken mit der FritzBox ermöglicht. Das ist einfach saupraktisch und vereinfacht meine tägliche Arbeit außerordentlich.Natürlich gibt es auch den obligatorischen Werbeblocker AdblockPlus. Den ergänze ich noch mit Disconnect, weil das die Spionier-Links, mit denen ich sonst ausspioniert werde, rauswirft.

Für die Navigation habe ich mir ein bisschen Opera-Feeling mit microGesture zurück geholt. Es gibt da zwar signifikant umfang­­reichere Maus-Werkzeuge für die Navi­gation, aber das ist mir alles „zu viel“. Der ist schlank und macht, was ich brauche.

Weil ich regelmäßig via VPN arbeite, brauche ich natürlich einen Proxy-Selektor, der sich bequem umschalten lässt. Ein ziemlich cooles Zubehör ist das Plugin Tile Tabs. Damit lassen sich mehrere Tabs in einstell­barer Anordnung im Firefox darstellen. Wobei die Einstellmöglichkeiten derart vielfältig sind, dass es fast schon wieder zu viel ist. Das lässt sich allerdings bequem ein- und ausschalten.

Weil ich regelmäßig fremdsprachige Webseiten für Infos aufsuche und die Vokabeln gelegentlich nicht sofort präsent sind, habr eich noch y-Translate installiert. Einfach den Mauszeiger über dem Wort schweben lassen, dann kommt die Übersetzung. Da er nicht nur übersetzt, sondern noch ein bisschen Grammatik liefert und das automatisch in beide Richtungen macht, kann man damit gleichzeitig Vokabeln trainieren.

Wer regelmäßig Text aus dem Browser in Browser-Felder oder andere Programme kopieren möchte oder muss, wird die Erweiterung Copy Plain Tex schätzen. Damit werden alle Format-Anweisungen beim Kopieren ignoirert, es wird reiner Text in die Zwischenablage kopiert. Es ist einstellbar, ob das als Standard-Verhalten, oder über die rechte Maustaste benutzt wird.

Das ist alles, was ich für die Feineinstellung meines Browsers benötige. Was soll ich sagen: Ich habe die Einstellung es Standardbrowsers bei Firefox belassen.

Die nachfolgende Tabelle ergänze ich ggf. um interessante Plugins, die ich selbst zwar nicht unbedingt dauerhaft verwende, aber eventuell nützlich sein können. Ich habe sie mir vor der Aufnahme hier zumindest einmal kurz ausprobiert. Diese Erweiterungen markiere ich als optional.

Plugin Funktion
Call a Number via Fritz!Box Anwahl von Telefonnummern aus dem Browser heraus
Addblock Plus Entfernt wirksam Werbebanner, etc.
Disconnect Entfernt bzw. blockiert „Schnüffellinks“ auf Webseiten
microGesture Stellt die grundlegenden Mausgesten aus Opera zur Verfügung
[Proxy-Selektor](https://addons.mozilla.org/de/firefox/addo