Java-Programme ohne installiertes Java II

Das war hier schon einmal Thema: Wie bekomme ich ein Java-Programm unter Windows lauffähig, wenn ich kein Java installieren will. Es gibt eine weitere Variante, die leicht eingerichtet werden kann und universell funktioniert.

Im ersten Beitrag habe ich mir richtig Arbeit gemacht, damit Freeplane auf meinem Rechner läuft. Die nachfolgende Methode ist keine völlig andere, es ist jedoch womöglich deutlich leichter einrichtbar. Das sollte mit nahezu allen Java-Programmen funktionieren, die als reine Java-Applikation, also als „JAR“-Paket, vorliegen.

Zuerst ist eine Java-Runtime erforderlich. Die hole ich mir — wie bereits beschrieben — beim Portableapps und installiere mir sie lokal irgendwo hin. Ich habe mir auf allen Rechnern ein Verzeichnis „USB-Tools“ eingerichtet, dort gibt es jetzt einen „CommonFiles“-Ordner, der einen weiteren mit Namen „Java“ enthält. Der Ordner enthält alle Programme, die ggf. direkt von einem USB-Stick laufen, den ich regelmäßig mit diesem Verzeichnis synchronisiere. So habe ich alle für mich wichtigen Programme ggf. in der Hosentasche.

Beispiele für eine JAR-Verknüpfung

Bis hierhin ist es nichts Neues und wenn es die Anwendung als PortableApps-Lösung gibt, ist der vorherige Beitrag der bequemere Weg. Wer jedoch eine akutelle Programmversion nutzen will, die noch niemand portierbar eingepackt hat, kann sich mit Windows-Bordmitteln helfen, nämlich einer Verknüpfung. Als Ziel der Verknüpfung starte ich Freeplane so:

D:\USB-Tools\CommonFiles\Java\bin\javaw.exe -jar D:\USB-Tools\Freeplane\App\Freeplane\freeplanelauncher.jar

Als Verzeichnis, in dem das Programm ausgeführt wird, wähle ich das Freeplane-Verzeichnis:

D:\USB-Tools\Freeplane\App\Freeplane

Dann wähle ich mir noch ein schönes Symbol — fertig.

Open/Libre-Office ohne installiertes Java

Einbinden Java-Runtime in LibreOffice

Beide Office-Versionen funktionieren grundsätzlich ohne Java, allerdings laufen dann manche Erweiterungen nicht. Das lässt sich mit der Runtime-Lösung ebenfalls beheben, falls es erforderlich wird. In LibreOffice 4.x kann unter Extras - Optionen - LibreOffice - erweitert eine Laufzeitumgebung eingestellt werden. In meinem Fall ist das die oben erwähnte im USB-Tools Verzeichnis.