buoa

BUOA?

Erstellt: 05.02.2010 Geändert: 25.12.2022 Lesedauer 2 - 3 Min.

»BUOA! du hast ja auf alles eine Antwort«

Nein, keinesfalls.
Ich interessierte mich lediglich für viele Dinge, verbinde sie miteinander und kann auf diesem Wissen aufbauend Lösungen finden.

Doch was vermeintlich leichtfüßig aussieht, ist das Ergebnis von Recherche, Ausprobieren, Lesen, … – was halt so nötig ist, damit „Wissen“ entsteht. Letztendlich arbeite ich nach einem Prinzip, dass Herr Einstein treffend beschrieben hat, ergänzt um eine eigene Erkenntnis:

„Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.“

Wenn man's nicht weiß, muss man halt wissen, wie man danach sucht oder es selbst aufschreiben.

Doch das allein ist nur die halbe Miete. Gefundene Lösungen haben nur Wert, wenn sie dokumentiert sind. Das führte über einige Umwege zu »BUOA.DE«: Das war ursprünglich der Ort, an dem für Fragende bequem Antworten parat gelegt wurden. Vor allem für solche Fragen, die wahrscheinlich mehrfach gestellt werden. „Zweimal“ rechtfertigt bereits den Aufwand des Dokumentierens.

„Aufschreiben“ erfordert „Gedanken sortieren“ – nun ja – sollte es zumindest. Das gelingt mal mehr, mal weniger, doch selbst leicht verunfallte, noch schnell zusammengeschobene Dokumente bilden eine Basis, die jederzeit verbessert werden kann.

Die Beiträge entstehen typischerweise als Ergebnis gefundener Lösungen auf konkrete Herausforderungen. „BUOA.DE“ ist ein Platz, an dem eigene Dokumentationen zum Nachschlagen gesammelt werden. Sie sind für mich so von überall erreichbar. Gleichzeitig öffnet sich diese Bibliothek Interessierten, die mir durch Nachfragen neue Impulse geben. Das bedient den Gedanken des „altruistischen Teilens“ Teilens, ein Urgedanke des Internets.

So hat sich »BUOA.DE« zu eine Mischung aus FaQ, Archiv und Spickzettel für Themen entwickelt, die lediglich über (manchmal recht lange) Umwege Bezug zur „Mutterseite“ »NoSi.de« haben. Weshalb sie hier, statt auf der Wortwei.de, meinem Blog, landen.

Aus den ursprünglich vergleichsweise eng umrissenen Themenfeldern sind mittlerweile deutlich mehr geworden. Einiges ist objektiv mittlerweile überholt und wird womöglich bei einer der regelmäßigen Aufräumaktionen in die ewigen Jagdgründe eingehen. Doch immer wieder finden sich hier informelle Schätze ausgerechnet auf Seiten, die das kaum vermuten lassen.

Das mir wiederholt angeheftete Label »Universallexikon« (s.o.) kann und wird „BUOA.DE“ keinesfalls erfüllen. Doch zeigen die konstant hohen Aufrufzahlen, dass die Sammlung außer von mir selbst von diversen weiteren Suchenden genutzt wird. In der vermeintlich erdrückenden Konkurrenz anderer „Tipps & Tricks“-Seiten hat sich „BUOA.DE“ in mittlerweile mehr als 10 Jahren etabliert.

Vorschläge und Mitarbeit

Grundsätzlich sind Vorschläge und Ideen willkommen. Soweit sie konstruktiv sind und mein Interesse wecken. Anfragen der Art »kannst du / du musst mir mal … erklären« bleiben mittlerweile unbeantwortet. Insbesondere wenn darin durch die Form erkennbar ist, dass es lediglich um die Minimierung des eigenen Aufwands geht, sogar ein „Danke“ dafür unwahrscheinlich ist.

Es ist allein meine Entscheidung, ob und was davon aufgegriffen und/oder hier veröffentlicht wird. Was einen konstruktiven Austausch per E-Mail außerhalb dieser Webseite keineswegs ausschließt. Wer etwas beitragen oder auch nur kommentieren will, kann das auf jeder Seite mit dem ✉Button am Ende.

Rückmeldungen sind willkommen, nur damit und daran kann man wachsen.