Die Zwischenablage erweitern

Wenn eine Zwischenablage zu wenig ist, bietet Windows mehr.

Statt diverser Zusatz-Programme, die sich mehr oder weniger schön in die Gesamtstruktur des Betriebssystems einbetten, gibt es für das Dilemma, dass eine Zwischenablage oft wenigstens eine zu wenig ist, zumindest unter Windows 10 eine einfache Lösung, die sogar schon installiert, aber selten aktiviert ist.

1. Windows-Logo → Einstellungen („Zahnrad“)

2. In den Einstellungen nach „Zwischenablage“ suchen (reicht weniger, s. Bild) und Einstellungen für Zwischenablage wählen

3. Den Zwischenablageverlauf einschalten.

Fertig.

Jetzt geht alles – wie vorher. Damit ist jetzt allerdings eine weitere Tastenkombination verfügbar: WIN V. Damit öffnet sich eine „Klemmbrett-Wand“, die chronologisch beginnend mit dem letzten Eintrag in der Zwischenablage alle weiteren aufreiht. Bis sie gelöscht werden. Dafür sind die drei Punkte rechts oben in jedem Eintrag zuständig. Dort kann auch die gesamte Zwischenablage gelöscht werden.

Die gesamte Zwischenablage sollte grundsätzlich gelöscht werden, insbesondere, wenn der Rechner von mehreren, womöglich sogar mit gleichem Login verwendet wird. Das kann sonst ein „Datenschutz-Thema“ werden oder unangenehm bis peinlich…