Gartenbank im Selbstbau

Im letztjährigen Holland-Urlaub waren Sie überall: Bänke und Tische, aus rohen Brettern zusammengebaut. Neben der interessanten Optik hatten diese Bänke einen ganz besonderen Charme: viele waren saubequem. Also habe ich mir eine Bauanleitung entwickelt.

Die fertige Bank mit Tisch und Auflagen

Damit der experimentelle Aufwand und der damit verbundene Materialverbrauch klein bleibt, wurden von einer wirklich bequemen Bank einige relevante Maße ermittelt. Damit habe ich mich daheim ans CAD gesetzt.

Die Bauformen in Holland variierten und keine hat mich wirklich überzeugt, daher habe ich mir selbst eine Konstruktion überlegt. Die meisten Bänke waren aus vergleichsweise dünnen Brettern gefertigt, was entsprechend aufwändige Stabilisierungsmaßnahmen erforderte.

Dreisitzer, Zweisitzer und Tisch, Bauzeit ca. 6h.

Daher habe ich mich bei meinem Modell bewusst für sehr dicke Bretter entschieden. Einerseits, weil es die mechanischen Eigenschaften verbessert und Hilfskonstruktionen erspart. Andererseits, weil es Baudielen in jedem Baumarkt für kleines Geld gibt.

Ziel meiner Konstruktion war eine möglichst simple Konstruktion, die sich mit einfachen Mitteln realisieren lässt. Im Grunde gibt es nur ein einziges Teil, das etwas komplizierter ist, weil es die Winkel für Rückenlehne und Sitzfläche definiert. Die anderen Teile werden von den Baudielen auf Länge abgesägt.

Etwas Sitzschaumstoff, stabiler Stoff und eine Nähmaschine schaffen die Kuschel-Atmosphäre.

Die größte Herausforderung ist gegebenenfalls die Schnittliste, damit aus den verfügbaren Brettern — es gibt nicht in jedem Baumarkt jede Länge — mit möglichst wenig Rest die gewünschte Bank entsteht. Mittlerweile habe ich zwei unterschiedliche gebaut, das Konzept erweist sich als äußerst variabel anpassbar, was die gewünschten Breiten betrifft.

Erforderliches Werkzeug und Aufwand

Die Bänke bestehen ausschließlich aus identischen Baudielen.

Mein Werkzeugpark beschränkte sich auf Handkreissäge, Bandschleifer, Akkuschrauber, Zollstock, Winkelmesser und Bleistift. Dazu ein paar im Baumarkt vorgeschnittene Bretter, damit sie ins Auto gepasst haben.

Das Austüfteln der Konstruktion außen vor betrug die Bauzeit für die komplette Sitzgruppe (Dreisitzer, Zweisitzer, Tisch) ca. 6 Stunden. Es fehlt noch ein zweiter Schliff und das anmalen.

Ein einziges Teil ist etwas kniffliger und bestimmt die Sitzgelegenheit.

Die Sitzbezüge hat meine Frau genäht, das ging mit einfachen Nähten an der Nähmaschine auf der Grundlage meiner Maße. Sie ist darin ungeübt, es dauerte dennoch nur ca. 3 h.

Bretter, Sitzschaum und Stoff summieren sich auf ca. 200 € für zwei Bänke und einen Tisch. Der war ursprünglich mit Brettern als Beinen geplant, aber das habe ich verworfen, weil es dann mit dem dran sitzen schwierig geworden wäre. Deshalb habe ich noch einen Balken gekauft.

Der Tisch ist einfach konstruiert.

Sie wollen die Gartenbank nachbauen?

Ich habe eine detaillierte Bauanleitung geschrieben. Für Spenden ab 4 EUR übermittle ich eine umfangreiche, bebilderte PDF-Datei.