Libreoffice Writer schnell eingestellt

tipps&tricks,opensource,werkzeuge

Erstellt: 12.11.2021 Lesedauer 1 - 2 Min.

LibreOffice ist ein tolles Office-Paket mit einem leistungsfähigen Textprozessor. Objektiv gibt es keinen Grund für den Erwerb überteuerter Texterfassungsprogramme proprietärer Hersteller. Allerdings ist bei den Standardeinstellungen und angebotenen Hilfen reichlich Luft nach oben.

Für meine täglichen Erfassungsaufgaben benötige ich keine Office-Tools. Mein primäres Werkzeuge ist mittlerweile Joplin. Für ein Projekt zeichnet sich ab, dass wieder mehr Dokumente in einer Form benötigt werden, mit der auch andere etwas anfangen können. Daher habe ich mir etwas Zeit für LibreOffice in Version 7 genommen, etwas tiefer erkundet und untertan gemacht. Also zur Vermeidung ständiger Nachfummelei konfiguriert, damit es auf Anhieb die von mir gewünschten Ergebnisse liefert.

Die dabei gesammelten Benutzer-Erfahrungen sind hier aufgeschrieben. Damit es das nächste Mal schneller geht und andere eventuell ebenfalls Zeit sparen können. Alles Beschriebene wurde mit der hier oben rechts abgebildeten Version von LibreOffice Writer explizit ausprobiert, das anhängende Dokument damit erstellt. Wahrscheinlich wird der Erkenntnisgewinn für nachfolgende Versionen gleichermaßen gelten.

Die hier zusammengetragenen Informationen setzen grundlegende Kenntnisse von LibreOffice voraus. Es gibt keine „Schritt für Schritt“-Anleitung, wie z.B. ein Absatzformat angelegt oder geändert wird. Das bietet die Hilfe-Funktion des Programms.

Lediglich bei einigen Einstellungen, die für das Gelingen relevant, deren Einstellungspunkt jedoch potenziell versteckt sind, wird eine „Kurznavigation“ dorthin angegeben.

Alles Weitere steht im Dokument, das bei der Erforschung entstanden ist und als PDF-Dokument geöffnet/herunter geladen werden kann.

PDF-Dokument „LibreOffice Writer schnell eingestellt“ öffnen/herunter laden.

Suchbegriffe: Textverarbeitung Papyrus Word Texterfassung Dokumentation Office